Die zehn beliebtesten Kaffeespezialitäten: Kaffee in seiner großen Vielfalt

Frau sitzt mit Kaffee und Laptop im Bett

So kann der Tag beginnen! Erst mal eine Tasse Kaffee…

Für die meisten Leute beginnt der Morgen nur mit einer Tasse Kaffee einigermaßen gut. Auch zur nachmittäglichen Kuchenschlacht darf der Kaffee natürlich nicht fehlen. In Deutschland wird sogar mehr Kaffee als Bier getrunken, was schon etwas heißen soll. Der Kaffeegenuss beschränkt sich allerdings nicht nur auf den traditionellen Filter- bzw. Bohnenkaffee. Mittlerweile werden vielfältige Variationen von Kaffeespezialitäten geboten, die jedem Feinschmecker das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Masterbean liefert hier einen Überblick über die beliebtesten Kaffeespezialitäten.

1. Klassische Tasse Kaffee – der aromatische Muntermacher

Für den Alltag ist der klassisch aufgebrühte Filterkaffee, bei dem das Aroma der Kaffeebohnen perfekt zur Geltung kommt. Diese klassische Kaffeevariante kann sowohl per Hand mit einem hochwertigen Porzellanfilter als auch mit der Kaffeemaschine, einem Kaffeeautomaten oder der French Press zubereitet bzw. aufgebrüht werden. Die Tasse schwarzen Kaffees kann mit Kaffeesahne und Zucker abgewandelt und geschmacklich verfeinert werden.

2. Milchkaffee – die milde Variante für sensible Kaffeeliebhaber

Eine größere Menge Milch ist die charakteristische Zutat des Milchkaffees. Je nach Land gibt es verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten für das leckere Heißgetränk. In Östereich beispielsweise besteht ein Milchkaffee, der als „Melange“ bekannt ist, zur Hälfte aus Milch und zur Hälfte aus Kaffee. Eine andere Variante ist der „Kaffee verkehrt“, bei dem 2/3 Milch mit 1/3 Kaffee gemischt werden. In Frankreich wird der „Café au Lait“, der in einer großen Schale oder Tasse serviert wird, geliebt. Als Basis dient hier ein starker Filterkaffee oder ein „Lungo“, der eine Espressozubereitung mit der doppelten Menge an Wasser darstellt.

3. Espresso – der „kleine“ Italiener mit Geschmack

Espressomaschine brüht zwei Tassen Espresso aufDer aus Italien stammende Espresso gehört heute auch in anderen Ländern zu den Kaffeeklassikern. In kleinen Tassen wartet ein stark aromatischer Kaffee, der aus besonders feinem Kaffeepulver mit hohem Druck gepresst wird, auf den Kaffeeliebhaber. Meist wird der Espresso schwarz genossen. Allerdings darf er je nach Geschmack auch gesüßt werden. Eine besondere Variante ist der „Caffé Coretto“. Hier wird der Espresso mit einem guten Schuss Grappa gemischt.

4. Cappuccino – der Cremige unter den Kaffeespezialitäten

Ebenfalls ein echter Klassiker ist natürlich der Cappuccino. Dieses cremige Heißgetränk wird aus einem Espresso, der in eine normal große Tasse gegeben wird und mit heißer, aufgeschäumter Milch aufgefüllt wird. Garniert wird der Cappuccino mit Schokostreuseln oder Kakaopulver auf der Milchcreme. Je nach persönlichem Geschmack kann der Cappuccino auch gesüßt werden.

5. Latte Macchiato – die cremige Milchkaffeevariation

Der Latte Macchiato, was übersetzt soviel wie „befleckte Milch“ heißt, ähnelt dem Cappuccino. Er wird aus einem Espresso, der mit Milchschaum oder warmer Milch ergänzt wird, zubereitet. Der Latte Macchiato, der traditionell in einem hohen Glas und mit einem langstieligen Löffel serviert wird, kann nach Belieben gesüßt werden.

6. Genuss aus „1001 Nacht“ – der Türkische Kaffee oder Mokka

Türkischer Mokka in Kupferkanne auf Tablet

Traditioneller türkischer Kaffee – oder auch „Mokka“ genannt.

Immer größerer Beliebtheit in unseren Breiten erfreut sich diese arabische Kaffeespezialität. Für die Zubereitung wird extrem feines Kaffeepulver mit Wasser in einem langstieligen Kännchen in der Regel zweimal aufgekocht. Der beim ersten Aufkochen entstandene Schaum wird zunächst löffelweise abgehoben und in die kleinen Mokkatassen verteilt. Nach dem 2. Durchgang werden die Tassen mit dem Kaffee inklusive des Kaffeesatzes aufgefüllt. Der Kaffee muss nun ziehen bis sich der Kaffeesatz abgesetzt hat. Ein paar Tropfen eiskaltes Wasser beschleunigen diesen Vorgang. Der Türkische Kaffee kann bereits bei der Zubereitung gesüßt werden und durch die Zugabe von Gewürzen wie Zimt, Nelken oder Kardamom veredelt werden. Er erhält dann eine besondere orientalische Note. Wer türkischen Kaffee trinkt, muss darauf achten, dass der Kaffeesatz nicht aufgewirbelt wird. In der orientalischen Welt wird die geleerte Tasse kopfüber auf dem Unterteller abgestellt. Nach einer Weile ergeben sich nämlich Muster aus Kaffeesatz i n der Tasse, die erfahrenen Kaffeesatzlesern einen Blick in die Zukunft des Kaffeetrinkers gewähren.

7. „Kaffee mit Schuss“ – für Kaffeeliebhaber in Feierlaune

In der Regel wird als „Schuss“ eine Spirituose zum Kaffee hinzugefügt, was dem „Kaffee mit Schuss“ seine ganz persönliche Note verleiht. Zu diesen Kaffeespezialitäten zählen unter anderem der „Rüdesheimer Kaffee“, der „Pharisäer“, der „Holländische Kaffee“, der „Barraquito“ und der „Kaffee Amaretto“. Und jedes Rezept hat seine ganz besonderen geschmacklichen Eigenheiten. „Rüdesheimer Kaffee“ wird mit Weinbrand versetzt, flambiert und dann mit Sahne, Schokostreuseln und Vanillezucker verfeinert. Der „Pharisäer“ hingegen bekommt einen kräftigen Schuss Rum unter der Sahnehaube, während der „Holländische Kaffee“ seinen Charme durch Eierlikör erhält. Die kanarische Kaffeespezialität „Barraquito“ glänzt mit einer interessanten Optik, denn im Glas zeigen sich verschiedene, klar voneinander abgesetzte Schichten. Espresso, Kondensmilch, aufgeschäumte Milch, Likör und frische Zitronenschale machen diese Kaffeespezialität zu einem unvergleichlichen Erlebnis.

8. Eiskaffee – die sommerliche Erfrischung

Bei sommerlichen Temperaturen ist diese aromatische Kaffeespezialität eine Sensation. Für Eiskaffee wird erkalteter Milchkaffee mit Milcheis, geschlagener Sahne und Schokostreuseln garniert. Andere Varianten stellen der Iced Espresso, bei dem Espresso einfach mit Eiswürfeln serviert wird, und der „Affogato al Caffé“, bei dem eine Kugel Vanille-, Haselnuss- oder Schokoladeneis mit heißem Espresso übergossen wird, dar.

9. Flavored Coffee – die totale Aromenvielfalt

Diese aus Amerika stammende Kaffeespezialität wird mit diversen Sirupsorten wie Schokolade, Vanille, Karamell oder Fruchtkomponenten veredelt. Fast jede Kaffeezubereitungsart lässt sich für den „Flavored Coffee“ verwandt werden – vom Filterkaffee bis zum Latte Macchiato können alle individuell verfeinert werden. So findet jeder Kaffeeliebhaber seine ganz persönliche Geschmacksrichtung.

10. Grüner Kaffee – der „Newcomer“ unter den Trendkaffees

Grüner Kaffee ist eine Kaffeespezialität, die noch relativ neu auf dem Markt ist. Allerdings ist grüner Kaffee keine neue Sorte, sonder es handelt sich um den sogenannten Rohkaffee. Bei der Herstellung werden die Kaffeebohnen vor dem Mahlen nicht geröstet, sondern nur getrocknet. Der Geschmack dieser Kaffeespezialität erinnert stark an grünen Tee. Die dezente Kaffeenote fällt deutlich milder aus, da der grüne Kaffee weniger Koffein und mehr Vitamine, Lipide und Chlorogensäure enthält.


Schreibe einen Kommentar