Fruchtiger Koffeinbooster: Cascara Tee aus Kaffeekirschen

Cascara Kirschen? Was haben denn Kirschen mit Kaffee zu tun und warum wird am Ende ein Tee daraus? Cascara Kaffeekirschen sind, wie Du hier erfahren wirst, ein spannendes Thema – das nebenbei auch grundlegendes Kaffeewissen vermittelt…aber der Reihe nach.

Kirschen haftet ja etwas Verführerisches an, bei Kaffeekirschen ist es nicht anders – zumindest was die spätere Verwendung als Cascara Tee angeht. Wie Kirschen sind auch Kaffeekirschen Steinfrüchte. Während bei Süß- und Sauerkirschen das saftige Fruchtfleisch im Zentrum des Interesses steht, ist es bei der Kaffeepflanze üblicherweise der Kern der Kaffeekirsche: die sog. Kaffeebohne (bzw. die beiden Kaffeebohnen).

Bei der Kaffeeproduktion ist die fleischige Schale (cascara = spanisch für Hülle) der Kaffeebohnen meist ein Abfallprodukt – aber glücklicherweise nicht immer. Denn aus den getrockneten Kaffeekirschen lassen sich hocharomatische Getränke herstellen, was schon vor vielen hundert Jahren entdeckt wurde.

Heißer Cascara Tee oder cooles Erfrischungsgetränk: die Kaffeekirsche ist extrem vielseitig

Wenn Du Kaffee neben dem Geschmack auch als Muntermacher schätzt, dürfte Dich ein Cascara Tee in Entzücken versetzen: der Koffeingehalt der Kaffeekirsche ist um ein Vielfaches höher als der der Kaffeebohne. Die Kaffeepflanze nutzt das Koffein, um ihre Samen vor Fressfeinden zu schützen und entsprechend sitzt mehr Koffein in der vorgelagerten, schützenden Schale.

Die Kaffeekirsche ist ein natürlicher Energydrink, der mit einer außerordentlichen Aromenvielfalt und -intensität aufwartet. Je nach Sorte und Zubereitung wird das gesamte Spektrum von herb, fruchtig und süß in je unterschiedlicher Ausprägung bedient. Jede Kaffeesorte schmeckt anders und erzeugt eine andere Farbe im Glas – wie Kaffee sieht der helle Cascara Tee jedoch nie aus.

Die Zubereitung des „Cascara Kaffees“ ist denkbar einfach: Die getrockneten Kaffeekirschen werden mit heißem Wasser aufgegossen – und nach wenigen Minuten Zieh-Zeit direkt als Cascara Tee getrunken oder abgekühlt mit Mineralwasser, Säften oder Limonaden verfeinert. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt – am besten, Du probierst es einmal selbst aus und entdeckst Deine Lieblings-Cascara Tee-Variante…es lohnt sich!


Schreibe einen Kommentar